BOBCATSSS 2019 – Tag 3

Auf dem Weg zur Universität. Foto: Céline Schmelzer

Nach einem letzten Gang zum Campus der Universität durch das verschneite Osijek, wurde der dritte und letzte Konferenztag der BOBCATSSS 2019 am 24. Januar 2019 um 10 Uhr mit einer Keynote eröffnet. Milijana Mičunović (Universität Osijek) schaute in ihrem Vortrag „New industrial revolution, emerging technologies and information institutions: is there a roadmap to the future?“ eher skeptisch in die Zukunft der Informationswissenschaften.

Keynote von Milijana Mičunović . Foto: Céline Schmelzer

Nach der Keynote konnten verschiedene Vorträge und Workshops besucht werden. Máté Tóth stellte in seinem Vortrag eine Studie vor, welche die Rolle von Bibliotheken in sechs verschiedenen europäischen Ländern untersuchte. Marika Kawamoto (Universität Tsukuba, Japan) ging in ihrem Vortrag darauf ein, ob Bibliotheken als physischer Standort überhaupt noch notwendig sind. Ein weiterer Vortrag wurde von Masanori Koizumi (Universität Tsukuba, Japan) gehalten. Er ging dabei auf das Verhältnis von Bibliotheken und Demokratie in Nordeuropa ein. Gleichzeitig wurde von Thore Davies und Astrid Elisabeth Jessen (Universität Kopenhagen, Dänemark) der Workshop „Google, the GLAM sector and the untouched potentials for participation“ angeboten. Einen spannenden und hochaktuellen Vortrag  hielt Erika Bilicsi aus Ungarn zum Thema „Open Access“. Darin gab sie einen Überblick darüber wie weit Osteuropa auf diesem Gebiet ist und stellte die Situation exemplarisch für einzelne Länder vor. Sie sprach sich  mit Nachdruck für mehr Unterstützung der Regierungen für Open Access aus. Nur dann sei eine nachhaltige Entwicklung hin zu dem Prinzip möglich.

Nach der ersten Session gab es wieder ein großes Angebot an Getränken und Speisen, um sich für die zweite Session zu stärken. Nach der Coffee Break fanden weitere Vorträge und auch Workshops statt. So stellte eine Kommilitonin der Universität Hildesheim ihre App „Kidsprint“ vor, mit der Kinder lernen können, wie man Energie spart.

Nach einer kurzen Pause wurde dann leider schon die Closing Session eingeläutet. Hierbei wurden der beste Workshop, das beste Poster und der beste Vortrag geehrt. Symbolisch wurde die BOBCATSSS-Flagge an den nächsten Gastgeber weitergereicht. Nächstes Jahr wird die 28. BOBCATSSS-Konferenz von der Université Paris-est-Marne-la-Vallée organisiert.

Fahnenübergabe. Foto: Céline Schmelzer

Am Abend fand dann noch das Konferenz-Dinner im Muzej Okusa statt, bei dem es ein leckeres 3-Gänge-Menü gab und die Möglichkeit sich in lockerer Atmosphäre mit den anderen Teilnehmenden aus aller Welt zu unterhalten.

Nach drei spannenden Konferenztagen treten wir Freitagmorgen mit vielen neuen Erfahrungen und Kontakten die Heimreise an und freuen uns schon auf nächstes Jahr in Paris!

Charlotte Schröer & Céline Schmelzer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s