Erster Konferenztag – 24.1.18

Der erste Tag der BOBCATSSS-Konferenz begann mit einem schrillen, durchgängigen Klingeln um 5 Uhr morgens. Nachdem alle wach waren, stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, und alle konnten wieder ins Bett zurück.

Nachdem die meisten noch ein wenig geschlafen hatten, ging es zimmerweise zum Frühstück im Hotel. Danach machten sich alle zur Nationalbibliothek auf, in der der erste Konferenztag stattfand. Am Registration Desk bekam jeder der über 200 Teilnehmer ein Badge und eine blaue Jutetasche mit dem Programm, dem Book of Abstracts, einer BOBCATSSS-Trinkflasche und allerlei weiterem nützlichen Kleinkram.

BOBCATSSS Teilnehmer im Atrium

BOBCATSSS Teilnehmer im Atrium der Nationalbibliothek – Bild: Marisa Kaminski

Die Nationalbibliothek ist ein weithin sichtbares Gebäude direkt an der Düna, das 2014 bezogen wurde. Der Architekt Gunnar Birkerts wurde von einem lettischen Volksmärchen inspiriert, in dem ein junger Mann einen Kristallberg besteigen muss.

Um 10 Uhr begann die Opening Ceremony. Sie wurde von einer der Organisatorinnen moderiert. Zur Eröffnung spielte ein lettischer Pianist auf dem Flügel. Danach wurde die BOBCATSSS-Flagge präsentiert, wozu alle aufstanden. Mehrere Personen hielten Ansprachen, unter anderem der Head of Development der Bibliothek, der Dean der hiesigen LIS Fakultät und die Stellvertreterin des ungarischen Botschafters. Zwischendurch spielte eine Folkband.

Folkloreband

Lettische Folklore bei der Opening Ceremony – Bild: Marisa Kaminski

Nach einer kurzen Pause begann der Keynote-Speaker Prof. Dr. Jurgis Skilters. Das Thema des Vortrages lautete Reading as a Process of Visual Perception and Language Processing. Besonders interessant war, wie sich das Format des Mediums auf unser Leseverhalten auswirkt.

Nach dem Mittagessen ging es weiter mit den Workshops. Es wurden zwei 45-minütige Workshops und eine Papersession parallel angeboten. Von Fake News, Fact Checking und seriösen Nachrichten handelte der Workshop „How to Trust the Internet again?“. Thematisiert wurde der Wahrheitsgehalt verschiedener Nachrichten, Qualitätsmerkmale von Journalismus und Hinweise auf falsche Berichte.  Anschließend studierten die Teilnehmenden einen Zeitungsartikel und bewerteten ihn hinsichtlich seines Wahrheitsgehalts.

Der Workshop „How can we use Big Data Solutions to improve our Services?“ ging auf drei Vs von Big Data ein: Variety, Velocity und Volume. Schließlich machten die Teilnehmer in Gruppen ein Brainstorming, wie Big Data Solutions auf verschiedene Bereiche, wie Flugzeuge, Universitäten und Bahnhöfe angewendet werden könnten und welche Rolle die drei Vs dort spielen.

Ab 15.30 Uhr gab es die Möglichkeit, entweder an einer weiteren Paper Session, einem Workshop oder der Führung durch die Nationalbibliothek teilzunehmen. Die Nationalbibliothek hat zwölf gezählte Stockwerke, von denen sieben für die Nutzer frei verfügbar sind. Durch die vielen großen Fenster, den hellen Holzfußboden und die Farbgebung ist es sehr hell. Aus dem obersten Stockwerk hat meinen einen wunderschönen Ausblick über Riga. Die Räume sind zu vermieten und dort finden häufig Hochzeitsfeier, Geburtstage und Ähnliches statt. In den Stockwerken darunter gibt es Lesesäle zu verschiedenen Themen und thematisch geordnete Buchsammlungen.

Buchsammlung

The Bookshelf of the Nation im Atrium der Nationalbibliothek – Bild: Ina Blümel

Vom Atrium aus kann man durch eine Glaswand hindurch eine große Buchsammlung sehen, genannt „The Bookshelf of the Nation“, die nur aus Geschenken an die Bibliothek besteht. Diese Bücher haben individuellen Wert und eine Geschichte für die Schenker. Sie enthalten meist Widmungen an die Bibliothek und sind ausleihbar. Da Lettland dieses Jahr seinen hundertsten Geburtstag feiert, werden sicherlich noch viele Bücher von Präsidenten und anderen Staatsleuten hinzukommen, die Lettland besuchen.

Der Tag wurde um 20 Uhr mit dem Gala Dinner im Panoramasaal des Radisson Blu abgeschlossen. Während des Essens ist eine Sängerin aufgetreten und man konnte sich mit anderen BOBCATSSS-Teilnehmenden austauschen.  Gegen 23 Uhr endete das Dinner. Wir hoffen, morgen wieder einen ereignisreichen Tag auf der Konferenz zu haben und unsere Präsentation gut zu meistern.

Marisa Kaminski, Alina Balandis

28.1.18: Links zu extern verfügbaren Fotos ergänzt.